finanzierung

Öfter als man glaubt, scheitert der Kauf einer Immobilie an der Finanzierung. Die Gründe können vielfältig sein:

  • (noch) zu geringe Eigenmittel
  • unvorteilhafte Haushaltsrechnung
  • die resultierende monatliche Rate ist für den Kunden zu hoch und damit zu risikobehaftet
  • ungenügende Vorbereitung und damit unzureichende Konditionen bei der angefragten Bank
  • bis die Finanzierung eventuell genehmigt ist, ist das Objekt bereits anderweitig verkauft

Der erste konkrete Schritt in der Vorbereitung eines Immobilienerwerbs sollte die Klärung der Finanzierung sein!

Der Weg zu einer gesunden Finanzierung

Themenkreise, welche in Überlegungen zur Finanzierung Eingang finden sollten:

Lebenstil, Lebenziele für die kommenden Jahre

Wohnen ist ein unbestrittenes Grundbedürfnis und in der Begeisterung für ein konkretes zukünftiges Zuhause geraten andere wichtige Lebensinteressen schon einmal ins Hintertreffen. Nur, auf lange Zeit lassen sich diese dann doch nicht restlos ausblenden. Überlegen Sie also gewissenhaft und mit der notwendigen Nüchternheit:

  • Welche Ausgabenpositionen abseits der Wohnraumfinanzierung muß ich, will ich auch in den kommenden Jahren aufrecht erhalten (Ausbildungen, Versicherungen, Nachhilfe für Kinder etc.)?
  • Wo kann gespart werden, wo darf nicht gespart werden?
  • Welches Sicherheitspolster brauche ich?
  • Wird die Familie eine Zeit lang nur mit einem Gehalt auskommen müssen?
  • Wie sehen die beruflichen Perspektiven in den kommenden Jahren aus?

Hintergrund der Fragen: Sie sollten nicht bis zur Grenze der Belastbarkeit finanzielle Mittel in den Immobilienkauf umschichten. Die Folgen wären ernsthafte Probleme bis hin zum Notverkauf im Falle einer unerwarteten Entwicklung im privaten oder beruflichen Umfeld.
Unterschätzen Sie auch nicht den nachteiligen Effekt dauerhafter grober Lebensstil-Einschränkungen auf Sie selbst und Ihr unmittelbares Umfeld. Zu optimistische Annahmen über deren Auswirkungen können die Grundlage Ihrer (familiären) Beziehung(en) nachhaltig zerrütten.

Wieviel Geld bleibt pro Monat zur freien Verfügung? Habe ich alle Möglichkeiten der Optimierung ausgeschöpft?

Die Haushaltsrechnung ist zentraler, aber nicht einziger Bestandteil einer jeden Kreditfinanzierung. Im wesentlichen wird sie durch die Gegenüberstellung aller monatlichen Ein- und Ausgabepositionen erstellt (unter Einbeziehung jährlich fälliger Ausgaben). Das Ergebnis der Betrachtung ist das monatich frei verfügbare Nettoeinkommen eines Haushaltes. Setzen Sie die Lebenhaltungskosten aller Familienmitglider realistisch an, vergessen Sie auch nicht die restlichen, im Laufe eines Jahres regelmäßig anfallenden Ausgaben einzubeziehen, wie z.B. Geburtstags-, Weihnachtsgeschenke oder Geld für Schulausflüge.
Sind alle Fixkosten und anderweitige Ausgaben verlässlich ermittelt, haben Sie jene Summe vor sich, die zur Tilgung eines Immobilien-Kredites zur Verfügung steht.

Die Ermittlung der Haushaltsrechnung verlangt Erfahrung und Objektivität. Wir empfehlen die Zuziehung eines Finanzexperten. Zum einen, um mit neutralem Blick von außen eine zu optimistische Gesamtrechnung zu vermeiden, zum anderen zeigt die Erfahrung, daß gerade im Vorfeld einer Finanzierungsanfrage eine Optimierung der Ausgaben dringend anzuraten ist.

Welche Bonität und damit Konditionen gesteht mir das Kreditinstitut zu?

Ob Sie einen Kredit bekommen, und zu welchen Konditionen, hängt neben den Ergebnis der Haushaltsrechnung von einer umfangreichen Betrachtung Ihrer Lebensumstände ab. Im sogenannten Kredit Scoring, einer genauen statistischen Analyse von Kreditnehmer-Merkmalen unterschiedlichster Natur, werden je behandelter Position Punkte vergeben, welche in Summe Ihre Bonitätsnote ergeben.

Sie sollten sich penibel auf das unweigerlich stattfindende Scoring vorbereiten. Auch hier empfehlen wir die Beiziehung eines Experten. Vorbereiten bedeutet, dass schon im Vorfeld eines Kreditantrages nachteilige Faktoren erkannt und möglichst ausgeräumt werden. Es bedeutet auch, alle weiteren Scoring-Fragen optimal zu beantworten und sie selbstverständlich mit Fakten und Belegen zu unterlegen.

Eine professionelle Vorbereitung kann über Erfolg oder Mißerfolg einer Finanzierung entscheiden, oder Ihnen, und das ist ein gewichtiges Argument, jedes Jahr der Kreditlaufzeit durch Einräumung günstigerer Konditionen bares Geld bringen, nicht selten im Gegenwert eines Jahresurlaubes.

Bitte verschenken Sie kein Geld und nehmen Sie professionelle Hilfe in Anspruch!

Rechtliche und sachliche Beurteilung des Kreditvertrages

Bitte studieren Sie den Kreditvertrag sehr genau. Achten Sie vor allem auf den Gesamtkreditvertrag und den effektiven Jahreszins, aber auch auf die geforderten Sicherheiten (Ablebensversicherung, Kreditrestschuldversicherung). Verhandeln Sie eine pönalefreie vorzeiteige Tilgung, achten Sie generell auf die vertraglichen Verpflichtungen, denen Sie sich unterwerfen. Sollten Sie selbst nicht in der Lage sein, die enthaltenen Paragraphen und Formulierungen eindeutig zu interpretieren, holen Sie sich Hilfe von Experten.

(Vorbereitungs)Zeit ist Gold Wert

Attraktive Immobilien im passenden Preisband sind im Normalfall rasch verkauft. Leider passiert es immer wieder, daß Kunden trotz vorhandener finanzieller Mittel, aber in Ermangelung einer Finanzierungszusage, nicht zum Zug kommen. Ein anderer Interessent mit eben dieser Zusage wurde vom Eigentümer der Immobilie vorgezogen.

Die neuen BASEL III Richtlinien bringen zusätzlichen zeitlichen Aufwand für die finanzierenden Banken. Sie müssen jeden Kreditanwärter intensiver bewerten als bisher. Wer also eine gute Finanzierung möchte, wird sich auf einen längeren Bearbeitungszeitraum einstellen müssen.

Bitte kümmern Sie sich so rasch wie möglich um Ihre Finanzierung!